fbpx
  • Welcher Prozessor für Lightroom ist der Richtige?

Durchstöbert man das Internet nach Hardware-Empfehlungen für Adobe Programme stößt man hauptsächlich auf Tipps für Adobe After Effects oder Premiere.
Bei der Videobearbeitung arbeitet man zwar auch mit Bildern, allerdings sind die Ansprüche an die Hardware völlig andere.

Bei der Videobearbeitung muss der Computer möglichst viele kleine Bilder mit maximal 2-4mb pro Bild verarbeiten.
In Lightroom hingegen, hat ein einzelnes Bild als reine RAW-Datei heutzutage zwischen 20-500mb.
Dadurch sollte eigentlich jedem Nutzer schnell klar werden, dass die Ansprüche an die Hardware völlig unterschiedlich sind.

Im Gegensatz zur Videobearbeitung kann Lightroom 6.6 z.B. immer noch nicht wirklich mit Multikernprozessoren umgehen.
Meiner Meinung nach wird sich das in der Zukunft auch nicht ändern, da der Prozess von Camera RAW es nicht anders zu lässt.
Adobe scheint zwar das Bild selbst in Kacheln zu unterteilen, die wiederum über einzelne Prozessorkerne abgearbeitet werden können,
Die Tätigkeit selbst ist allerdings Single-Threaded.
Das heißt, der Prozess einer Veränderung ist nur ein einzelnen Prozess, da er nur eine Tätigkeit hat.

Deshalb eignen sich Prozessoren, wie die neuen 8 oder 10 Kern-Varianten i7-6900k oder i7-6950x nicht für Lighroom oder Photoshop.
Ihr Takt ist im Vergleich zu den i7-4 Kernprozessoren relativ gering und die Broadwell-E kann mit der Skylake Architektur nicht mithalten.

Betrachtet man allerdings die Prozessorentwicklung der letzten 5 Jahre, wird einem aber auch schnell klar, dass sich der IPC nur geringfügig erhöht hat.
Ein Skylake-Prozessor ist im Vergleich zu einem Sandy-Bridge mit gleichem Takt, gerade einmal 30% schneller.
Die Skylake-Architektur erreicht im Durchschnitt bei der Übertaktung aber nur ca. 4400mhz, wohingegen ein Sandy-Bridge bei ausreichender Kühlung ca. 4600mhz erreicht.
Deshalb ist aus meiner Sicht ein Upgrade von Sandy Bridge auf Skylake nur dann interessant, wenn ihr wirklich an die Grenzen eures Computers stoßen solltet.
Ein Upgrade von Ivy Bridge, Broadwell oder sogar Haswell ist hingegen völlig unnötig.

Meine Empfehlung ist daher immer noch ein Sandy Bridge mit einer ordentlichen Übertaktung.
Falls ihr dem übertakten kritisch entgegen steht würde ich tendenziell zum schnellsten 4-Kern i7 raten, den ihr zur Zeit bekommen könnt.

Eine haargenaue technische Auswertung findet ihr übrigens bei Pugetsystems.com

Share post:

[wp_social_sharing social_options="facebook,twitter" twitter_username="" facebook_text="" twitter_text="" googleplus_text="Share on Google+" linkedin_text="Share on Linkedin" pinterest_text="Share on Pinterest" xing_text="Share on Xing" icon_order="f,t,g,l,p,x" show_icons="0" before_button_text="" text_position="" social_image=""]
  • /

Comments ( 1 )

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I confirm

-->