fbpx
  • Die Basis – Vorbereitung einer Immobilie für einen Fototermin

Die Basis –  Vorbereitung einer Immobilie für einen Fototermin

Wenn Sie einen professionellen Immobilienfotografen für die Fotografie ihrer Immobilie buchen,
sollten Sie sich unbedingt um die Vorbereitung ihrer Immobilie kümmern.
Aus Erfahrung kann ich Ihnen berichten, dass der beste Fotograf nicht hilft, wenn ihre Immobilie nicht präsentabel ist.

Wie Sie ihre Immobilie schnell und einfach vorbereiten sehen Sie hier:

How to stage a Home

Warum ist die Präsentation einer Immobilie so wichtig?

Heutzutage nutzt fast jeder, der eine Immobilie kaufen möchte das Internet.
Das Erste, was Kunden dort sehen sind Fotografien.
Damit ihr Kunde einen guten ersten Eindruck von ihrer Immobilie bekommt, ist es notwendig qualitative Fotografien einzusetzen.
Ansonsten wird sich der Interessent für eine andere Immobilie entscheiden und bei der Suchanfrage auf eine andere Immobilie klicken.
Ihre Immobilie wird nicht aufgerufen? Sie glauben es ist der Preis?

Dann liegen Sie falsch! Studien in den USA haben gezeigt, dass Immobilien mit professionellen Fotografien 134% mehr Aufrufe erhalten. Völlig unabhängig vom Preis.

Ihr Fotograf kann zwar durch Tricks und Kniffe ihre Immobilie richtig in Szene setzen,
aber eine vollgestellte Arbeitsfläche in einer Küche bleibt auch danach genau das was Sie ist.
Wie Sie ihre Immobilie richtig vorbereiten zeige ich Ihnen hier:

Schritt 1: Aufräumen

Es mag trivial klingen, aber die Grundlage eines erfolgreichen Fototermins ist das Aufräumen der Immobilie.
Unordentliche Zimmer und Räume mit viel Mobiliar und Dekoration wirken auf Fotografien unruhig und klein.
Es ist wie beim ersten Date:
Würden Sie einen Partner wählen, der ungeduscht und ungepflegt erscheint?
Wahrscheinlich nicht.

Das Bad – Tempel der Erholung oder des Grauens?

Aus meiner Erfahrung sind vor allem Bäder meistens zugestellt mit Kosmetika und Beauty-Artikel. Dabei ist das Bad eines der wichtigsten Räumlichkeiten, wenn es um die Vermarktung einer Immobilie geht.
Potentielle Käufer erwarten ein Bad, welches luxuriös wirkt und Ihnen ähnlich wie ein Spa, nach einem anstrengenden Tag mit Ruhe und Erholung erfüllt und nicht mit Chaos.
Wie Sie ihr Bad richtig vorbereiten sehen Sie hier:

Staging a Master Bath

Schritt 2: Depersonalisierung

Denken Sie einmal kurz an das schönste Hotel, dass Sie je besucht haben.
Erinnern Sie sich an ihr Zimmer und die Inneneinrichtung?
Sehen Sie vor ihrem inneren Auge die zahlreichen Familienfotos der Eigentümer des Hotels?
Wahrscheinlich nicht.
Höchst wahrscheinlich war ihr Zimmer nur mit dem Nötigsten möbliert und mit wenigen, aber geschmackvollen Accessoires dekoriert.
Warum weniger mehr ist?
Das Geheimnis von effektivem Staging ist es, Raum für die Persönlichkeit des Besuchers zu schaffen.
Dadurch kann der Interessent sich gedanklich in ihrer Immobilie einrichten und sich vorstellen, wie es wäre in ihrer Immobilie zu wohnen.
Fotos der Familie, Kunstwerke der Kinder oder Fanartikel ihres Fußballvereins stören dabei nur.
Versuchen Sie die Inneneinrichtung auf das Nötigste zu reduzieren.

Schritt 3: Arrangieren Sie ihre Möbel

Arranging Furniture

In der Gestaltung von Räumen gibt es einen feinen Grad zwischen Räumen, welche einen durch zu viel Mobiliar ersticken und leeren Räumen, die ungemütlich, nüchtern und nackt wirken.
Die Kunst ist es, genau auf diesem Grad zu wandern.
Tendenziell ist es dabei immer besser eher zu wenig, als zu viele Gegenstände in den Räumen zu haben. Als Faustregel sollten Sie nie mehr als 1/3 der Gesamtfläche mit Möbeln zustellen.
Vermeiden Sie auch zu große oder zu kleine Elemente in der Gestaltung der Räume.
Zu große Sessel blockieren zum Beispiel den Blick des Betrachters und der Kamera, wohingegen zu kleine Dekorationen im Gesamtbild untergehen und eher unruhig wirken.

Schritt 4: Schaffen Sie Luftigkeit und Helligkeit

Jeder potentielle Käufer sucht heutzutage helle und freundlich wirkende Immobilien.
Deshalb sollten Sie darauf achten, dass alle Lichter in ihrer Immobilie funktionieren und mit den gleichen Leuchtmitteln ausgestattet sind.
Öffnen Sie zudem alle Rollläden, Gardinen und Vorhänge um so viel wie möglich des Tageslichts in ihre Räume strömen zu lassen.
Ein guter Fotograf schafft es zudem den Ausblick durch die Fenster zu erhalten, weshalb Sie den Ausblick auf die Umgebung am besten nicht verdecken sollten.

Schritt 5: „Wer trübe Fenster hat, dem erscheint alles grau.“

Eine Immobilie in Bildern darzustellen unterscheidet sich sehr stark von einer Besichtigung.
Ein potentieller Kunde wird genau hinschauen, aber niemand wird 30 Sekunden damit verbringen ihre Armaturen im Bad zu betrachten.
Ein Betrachter eines Fotos der Armaturen allerdings schon.
Damit ihr Fotograf neben Fotos der Räumlichkeiten auch Details ihrer Immobilien aufnehmen kann, ist es daher unabdingbar ihr gesamtes Objekt porentief zu reinigen.
Speziell in Gebieten mit sehr kalkhaltigem Wasser bilden sich schnell Kalkflecken auf Armaturen und Glasscheiben, welche nicht in der Bildretusche entfernt werden können.

Schritt 6: Fotos sind zeitlos

Als Fotograf ist es mir immer sehr wichtig, dass die gesamte saisonale Dekoration für einen Fototermin entfernt wird.
Sollte ihre Immobilie zum Beispiel vor Weihnachten fotografiert werden, aber sich zu Ostern noch in der Vermarktung befinden, wäre es nicht von Vorteil Fotografien mit Weihnachtsdekoration zu nutzen.
Verzichten Sie lieber für einen Tag auf die Dekoration und gestalten Sie ihre Immobilie stattdessen zeitlos.

Zu viele Informationen? Nutzen Sie meine Checkliste!

Share post:

[wp_social_sharing social_options="facebook,twitter" twitter_username="" facebook_text="" twitter_text="" googleplus_text="Share on Google+" linkedin_text="Share on Linkedin" pinterest_text="Share on Pinterest" xing_text="Share on Xing" icon_order="f,t,g,l,p,x" show_icons="0" before_button_text="" text_position="" social_image=""]
  • /

Comments ( 1 )

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I confirm

-->